Materialdatenbank

Hier finden Sie praxisorientierte Aufgabenbeispiele für Ihren MINT-Unterricht!

Suchen und filtern Sie nach kostenlosen Materialien, Videos und Webinaren.

Die Spezialfälle der thermischen Zustandsgleichung idealer Gase

Die thermische Zustandsgleichung beschreibt den Zustand des idealen Gases bezüglich seiner
Zustandsgrößen p, V, T und N. Der Zusammenhang der Größen wird untersucht.

Verlag: Texas Instruments Education Technology

Herausgeber: T3 Deutschland - Materialien

Jürgen Enders

Fach: Physics

Schlagwörter

Die thermische Zustandsgleichung beschreibt den Zustand des idealen Gases bezüglich seiner
Zustandsgrößen. Wählt man als Zustandsgrößen p, V, T und N, so lautet sie
p·V = N·kB·T
wobei N die Teilchenzahl und kB die Boltzmann-Konstante ist. Das Produkt N·kB ist bei einem idealen
Gas und einer abgeschlossenen Gasmenge eine Konstante. Somit kann man die Zustandsgleichung
auch in Form einer Proportionalität schreiben:
p·V ~ T
Da man üblicherweise nur den Zusammenhang zwischen zwei Größen untersucht und die dritte
konstant lässt, ergeben sich drei Proportionalitäten:
1. Das Gesetz von Boyle-Mariotte (T konstant): p ~ V -1
2. Das Gesetz von Gay-Lussac (p konstant): V ~ T
3. Das Gesetz von Amontons (V konstant): p ~ T

Creative Commons licence - Attribution-NonCommercial-NoDerivs

 

Meer info: Creative Commons.